Steigschutz

Steigschutz

Infos zu Steigschutzeinrichtungen mit fester Führung nach alter Norm EN 353-1

Im März 2010 wurde von der europäischen Union die harmonisierende Norm EN 353-1 zurückgezogen, da sie nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik entsprach. Eine neue Fassung wird momentan erarbeitet. In der Zwischenzeit lassen die Hersteller ihre Produkte nach den Vorgaben der alten Norm prüfen. Zusätzlich sollen durch die Prüfstellen erweiterte Prüfszenarien nach definierten Vorgaben durchgeführt werden. Für den Anwender ist jedoch keine klare Linie erkennbar. Objektive Stellungnahmen seitens der Hersteller sind sehr selten. Der Anwender wird hier vielmehr mit Rechstgutachten versorgt, die er als Kunde jedoch nicht deuten kann. Den Umgang mit älteren Modellen, welche noch im Gebrauch sind, jedoch nicht mehr verkauft werden, handhaben die Hersteller sehr unterschiedlich. Eine Großzahl der Produzenten rät von einer weiteren Verwendung ab, einige wenige beharren auf den Bestandsschutz. Als intensiver Beobachter der Szene muß ich feststellen, daß eine sichere Verwendung von Steigschutzanlagen in der nächsten Zeit immer komplizierter wird. Hersteller versuchen die erweiterten Prüfszenarien mit leicht abgeänderten vorhandenen Produkten zu bestehen. Dies gelingt häufig jedoch nicht mit allen Auffanggurten, die nach EN 361 genormt sind. Der Gebrauch darf bei einigen Herstellern somit nur mit ganz bestimmten Auffanggurten erfolgen.

Für eine weitere Nutzung empfehle ich folgende Vorgehensweise:

Verwenden sie nur Läufer und Schienen, die als System zugelassen sind. - stellen sie beim Hersteller eine schriftliche Anfrage, ob ihr Produkt die aktuellen Prüfrichtlinien erfüllt.Dies sind die Vorgaben der EN 353-1 sowie die Prüfverfahren welche die VG 11 als Empfehlung für die erweiterten Prüfungen vorgibt (RFU.CNB/P/11.073). Geben sie hierfür die genaue Bezeichnung von Schiene, Läufer sowie der verwendeten Auffanggurte an. Der Hersteller muß ihnen hier eine definitive Zusage machen. Auch zeitliche Fristen sollten vom Hersteller angegeben werden. Beantwortet er ihre Anfrage nicht explizit, so sollten sie sehr vorsichtig werden. Im Zweifelsfall benutzen sie das falsche System. 

Weisen sie ihre Mitarbeiter in die Problematik Steigschutz ein und dokumentieren sie dies. Stellen sie die Bedienungsanweisungen der Hersteller zur Verfügung. - Überprüfen sie ihre Betriebsanweisung zu Arbeiten in absturzgefährdeten Bereichen.

Weitere Infos zur Problematik Steigschutz finden sie als Download in der Rubrik "Autorentätigkeit" und der Unterrubrik "Steigschutz-Infos"